IG Metall Dresden und Riesa
https://www.igmetall-dresden-riesa.de/aktuelles/meldung/einigung-bei-photon-meissener-technologies/
04.04.2020, 19:04 Uhr

Einigung bei Photon Meissener Technologies

  • 06.08.2018
  • Aktuelles, Branchen / Betriebe

Seit April haben die IG Metall und die Geschäftsleitung von Photon Meissener Technologies Tarifverhandlungen geführt. Nun konnte in den vergangenen Tagen ein Ergebnis erzielt werden.

Foto: IG Metall

Im April 2018 hatten die IG Metaller bei Photon in einer Mitgliederversammlung die Kündigung der Entgelttabelle beschlossen. Torsten Gutsche, Mitglied der Tarifkommission sagte damals: „Nach 5 Jahren ohne eine Entgelterhöhung ist die Zeit nun mehr als Reif, hier eine Veränderung herbei zu führen. Wir hatten einmal einen verhältnismäßig gute Entlohnung und haben uns seit 2013 weit von den branchenüblichen Löhnen entfernt“.

 

Auch auf der Arbeitgeberseite hat man erkannt, dass man in den heutigen Zeiten ein attraktiver Arbeitsgeber sein muss, um Fachkräfte zu halten. Denn bereits in der 2. Verhandlung konnte eine Einigung mit dem Arbeitgeber über die Steigerung der Entgelte zum 01.08.2018 für die Jahre 2018 bis 2020 erzielt werden. Dabei steigen die Entgelte jährlich um 100 Euro an. Dazu konnte man die Einführung der tariflichen Leistungszulage vereinbaren, welche in den Jahren von 5 % über 7,5 % bis auf 10 % im Durchschnitt ansteigt. Außerdem wurde für die Monate Januar bis Juli 2018 eine Einmalzahlung in Höhe von 700,00 Euro vereinbart.

IG Metall Verhandlungsführer Willi Eisele sagte dazu: „Wir haben für die Kollegen einen starken Abschluss erreicht und konnten dabei auch die Änderung des Haustarifvertrages mit Verhandeln. Entgeltgerechtigkeit zwischen vergleichbaren Tätigkeiten herzustellen, ist uns sehr wichtig. Aus diesem Grund wird die bisherige Lohn- und Gehaltstabelle nicht weiterverwendet, sondern das in der Metall- und Elektrobranche angewendete Entgeltrahmenabkommen (ERA) eingeführt“. 

Die Kolleginnen und Kollegen von Photon haben gezeigt, dass es sich lohnt gemeinsam für bessere Arbeits- und Einkommensbedingungen einzustehen und sich als Belegschaft zu organisieren und somit aktiv die Zukunft zu gestalten.


Drucken Drucken