IG Metall Dresden und Riesa
https://www.igmetall-dresden-riesa.de/aktuelles/meldung/einstimmiges-votum-fuer-tarifvertrag-ig-metaller-der-walzengiesserei-coswig-machen-sich-selbst-vorze/
16.05.2022, 23:05 Uhr

Tarifverhandlungen

Einstimmiges Votum für Tarifvertrag: IG Metaller der Walzengießerei Coswig machen sich selbst vorzeitiges Weihnachtsgeschenk

  • 21.12.2021
  • Aktuelles

Am Samstag, den 18. Dezember, haben die IG Metall-Mitglieder der Walzengießerei Coswig auf einer Versammlung dem zwischen der Firma und der IG Metall Riesa ausgehandelten Haustarifvertrag nebst tariflicher Sonderregelung einstimmig zugestimmt. Jetzt bedarf es nur noch der Unterschrift der Arbeitgeberseite.

Tarifkommissionsmitglieder der Walzengießerei Coswig zum Tarifergebnis

Warnstreik bei der Walzengießerei in Coswig im November 2020

Andreas Fuhrmann, Betriebsratsvorsitzender und Mitglied der Tarifkommission in der Walzengießerei in Coswig

Kurz vor Weihnachten haben sich die Gewerkschafter/innen der Walzengießerei Coswig damit selbst ein Weihnachtsgeschenk gemacht. Das zeigt sich auch am starken Abstimmungsergebnis: Einstimmig wurde die Annahme des ausgehandelten Haustarifvertrags für die gut 250 Beschäftigten am Standort beschlossen.

Damit soll ab dem kommenden Jahr ein Haustarifvertrag für die Walzengießerei in Kraft treten. Dieser beinhaltet die Anerkennung einzelner Tarifverträge der Metall- und Elektroindustrie. „Wir sind mit dem Tarifergebnis zufrieden“, so die Mitglieder bei der Walze.

Durch die Anerkennung unter anderem des Manteltarifvertrages gilt für alle rechtsverbindlich die 38- Stundenwoche sowie ein Urlaubsanspruch von 30 Tagen im Jahr. Mithilfe des Tarifvertrags zur Beschäftigungssicherung kann auch in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten der Abbau von Arbeitsplätzen verhindert werden. Des Weiteren ist dort die unbefristete Übernahme der Auszubildenden geregelt.

„In einer Sonderregelung konnten wir zudem auf die Walzengießerei maßgeschneiderte Regelungen vereinbaren. Dass unsere Mitglieder den Tarifverträgen einstimmig zugestimmt haben, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Nun liegt es an der Arbeitgeberseite, ihre Zusage einzuhalten und noch dieses Jahr die Unterschiften unter die Verträge zu setzen“, resümiert Willi Eisele, erster Bevollmächtigter der IG Metall Riesa.   

Als Zeichen der Wertschätzung in der schwierigen Zeit konnten sich die Tarifvertragsparteien auch auf eine Corona-Beihilfe sowie einen Tag Sonderurlaub einigen. Diesen wird es noch in diesem Jahr zu Heiligabend und Silvester geben. Die insgesamt 250 Euro Corona-Beihilfe wird in den Monaten Januar und Februar 2022 ausgezahlt.

Hintergrund:

Seit 2003 gab es in der Gießerei in Coswig keine Tarifbindung mehr. In der Folge haben sich die Arbeits- und Einkommensbedingungen nicht so entwickelt, wie es in der Branche üblich ist. Über das Einkommen hinaus waren den Mitgliedern die Themen Arbeitsplatzsicherheit sowie das grundsätzliche Mitspracherecht bei den Entwicklungen der Arbeitsbedingungen sehr wichtig.

Im Sommer 2020 forderte die IG Metall die Walzengießerei in Coswig zu Tarifverhandlungen auf. Zunächst bestand seitens der Geschäftsführung keine Gesprächsbereitschaft. Diese konnte erst durch eine Reihe von betrieblichen Aktionen durch die IG Metallerinnen und Metaller hergestellt werden. So wurde der wöchentliche Tarif-Tag eingeführt, an dem die Belegschaft mit Aktionen wie z. B. einer Unterschriftensammlung oder dem gemeinsamen Tragen der IG Metall T-Shirts ihre Geschlossenheit zur Tarifforderung untermauert hat. Eine aktive Mittagspause sowie ein zweistündiger Warnstreik vor dem Werktor brachten auf der Arbeitgeberseite dann die Bereitschaft für ernsthafte Verhandlungen. Der Abschluss eines Verhandlungsergebnisses im Vorjahr ebnete den Weg für die diesjährigen Verhandlungen und den nun erzielten Abschluss des Haustarifvertrages.