IG Metall Dresden und Riesa
https://www.igmetall-dresden-riesa.de/aktuelles/meldung/haustarifvertragsverhandungen-bei-ukm-in-meissen-und-hirschfeld/
09.12.2021, 05:12 Uhr

Metall- und Elektroindustrie

Haustarifvertragsverhandungen bei UKM in Meißen und Hirschfeld

  • 28.10.2021
  • Aktuelles

Aktuell laufen die Haustarifvertragsverhandlungen beim Automobilzulieferer UKM technologies für die gut 300 Beschäftigten an den Standorten Meißen und Hirschfeld. In unserem Blog werden wir Euch über die aktuellen Geschehnisse informieren.

 

27-10.-2021

Tarif gibts nur Aktiv!

Am 11. November findet die erste Verhandlung zwischen der IG Metall und der UKM-Geschäftsleitung statt. Doch schon jetzt zeigen die Kolleginnen und Kollegen bei UKM in Hirschfeld und Meißen mit einer Unterschriften-Aktion, dass es eine Erwartungshaltung gibt. Mit dem Motto "WIR SETZEN EIN ZEICHEN" haben in den letzten Tagen die Metallerinnen und Metaller im Werk auf Großplakaten für die Einführung des Tarifvertrages T-Zug unterschrieben. Weitere Aktionen werden folgen ...

 

27-09-2021

Mitglieder legen Forderung fest - Tarifvertrag T-Zug

Nachdem im Juli das Tarifergebnis durch die Mitgliederversammlung mehrheitlich abgelehnt wurde, stimmten in einer weiteren Mitgliederversammlung die Mitglieder für die Forderung des Tarifvertrages T-Zug ab. Dabei machten die IG Metallerinnen und Metaller sehr deutlich, dass man dem Arbeitgeber seit der Einführung des Tarifvertrages in der Branche im Jahr 2018 ausreichend Zeit gegeben hat, hier die notwendigen Schritte einzuleiten, um die Umsetzung dieses Tarifvertrages im Werk zu ermöglichen.

 

10-09-2021

UKM Mitgliederversammlung lehnt Tarifergebnis ab

Seit Juni dieses Jahres hat die IG Metall Geschäftsstelle Riesa neue tarifliche Regelungen für die Beschäftigten der UKM technologies GmbH in Hirschfeld (Nossen) und Meißen mit der Arbeitgeberseite verhandelt. In mehreren Verhandlungsrunden konnten zwar Ergebnisse erzielt werden, jedoch brachte die strikte Ablehnung der Arbeitgeberseite auch zukünftig den Tarifvertrag tarifliches Zusatzgeld kurz T-Zug nicht anzuwenden, eine negative Reaktion bei den IG Metallerinnen und Metallern.

Entgelterhöhung reicht nicht, um Lohnschere zu schließen …

Statt einer geforderten Entgelterhöhung und der zukünftigen Anwendung des Tarifvertrags T-Zug gab es von der Arbeitgeberseite lediglich das Angebot, die derzeitige Entgelttabelle um zwei Prozent anzuheben. Dies bewerteten die Mitglieder der IG Metall zwar als positives Zeichen, jedoch ist eines klar, die Lohnschere zwischen den Entgelten der Metall- und Elektroindustrie und deren bei UKM schließt man mit dieser Entgelterhöhung nicht. Hierzu bedarf eine größere Bereitschaft, Entgelterhöhungen umzusetzen.

Jetzt entscheiden die Mitglieder erneut …

Wie es jetzt konkret weitergeht, werden die Mitglieder noch diesen Monat auf einer IG Metall Mitgliederversammlung entscheiden. Klar ist jedoch eins, die Arbeits- und Einkommensbedingungen müssen sich spürbar verbessern. Unsere Mitglieder wollen nach der Corona-Pandemie ein spürbares Lohn plus im Portomaneise und für die Arbeitsbelastungen der vergangenen Jahre ihren Anspruch auf mehr freie Tage durchsetzen.