IG Metall Dresden und Riesa
https://www.igmetall-dresden-riesa.de/aktuelles/meldung/wir-ehren-unsere-jubilare-und-bedanken-uns-fuer-ihre-langjaehrige-unterstuetzung/
12.12.2018, 02:12 Uhr

Veranstaltungen

Wir ehren unsere Jubilare und bedanken uns für ihre langjährige Unterstützung!

  • 19.11.2018
  • Aktuelles, Bildergalerie

Ohne unsere Mitglieder wäre die IG Metall nicht da, wo sie jetzt steht. In Riesa wurden aus diesem Grunde 117 und in Dresden 299 Kolleginnen und Kollegen geehrt, welche im Jahr 2018 das 50., 60. oder 70. Jubiläum ihrer Mitgliedschaft begehen.

Vorhang auf für die Gossenhauer Foto: IG Metall

Sieglinde und Ernst Rohner Foto: IG Metall

Das Kabarett "Die Piesacker" Foto: IG Metall

Die Riesaer Jubilare feierten in der Elbklause Niederlommatzsch bereits am 19.10.2018. Für gute Laune sorgte das Riesaer Kabarett „Die Piesacker“.

Die Dresdner Jubilare wurden am 17.11.2018 ins Boulevardtheater eingeladen und konnten zusammen mit dem Entertainer Alf Mahlo „Gossenhauer“ schmettern.

Unser Jubilar Ernst Rohner hat mit seiner Frau Sieglinde extra die weite Fahrt von Hannover unternommen, um sein 60. Jubiläum in Dresden zu begehen. Wie er selbst sagt, sei sein Vorname nicht Programm. Seine Frau Sieglinde und er seien in diesem Jahr 59 Jahre verheiratet – dass schaffe man nicht ohne Humor. 1955 ist Ernst aus der Nähe von Hannover in die DDR gekommen. Während seines Studiums der Physik und Elektrotechnik wurde er Gewerkschafter. Der großen Liebe wegen blieb er hier. Beruflich ist er viel rumgekommen -  Sieglinde, von Beruf Lehrerin, war immer an seiner Seite. Ernst arbeitete u.a. als Strahlenschutzmann der VEB GRW Teltow und kannte alle Atomkraftwerke der Republik. Zuletzt hat er als Leiter der Sicherheitsinspektion in der Baumechanisierung Dresden gearbeitet. Dann brauchte man die Menschen nicht mehr, meint Ernst. 1993 sind Ernst und Sieglinde dann nach Hannover (für ihn zurück) gegangen. Auf die Frage, warum er immer noch Mitglied der IGM ist, antwortet Ernst: „Man muss immer weiterkämpfen!“. In diesem Sinne engagieren Ernst und Sieglinde sich in einem Gesprächskreis eines nahegelegenen Seniorenheims als Vorleser und Erzähler.


Drucken Drucken